Vita
Projekte

Vita

Meine wichtigsten beruflichen Koordinaten sind die Ausbildung zur Fotografin  (1987-1990, HWK Nürnberg), zur Gemälderestauratorin (1993-1996, Istituto per l´arte e il restauro, Florenz) und zur Diplom-Restauratorin für Fotografien (1997-2003, HTW Berlin). Seit über 20 Jahren bin ich in der Restaurierung tätig, seit 19 Jahren mit dem Schwerpunkt der Erhaltung von Fotografien. Einer meiner Forschungsschwerpunkte ist seit 2004 die Erfassung der Oberflächenvielfalt von Silbergelatinepapieren. Es fasziniert mich, wie stark die Bildwirkung einer Fotografie von der Oberfläche des Fotopapiers beeinflusst wird. Zudem sammle ich Informationen zu den Produktionszeiträumen von Fotopapieren verschiedenster Hersteller. 2014 erfolgte in Heidesee bei Berlin die Gründung des freiberuflichen Unternehmens, das mit seinem Angebot an Fotorestaurierung, Beratung in Sammlungen und Workshops zu Fotografien erhalten beitragen wird.

Von 2007 bis 2013 war ich als Professorin mit dem Schwerpunkt der Konservierung und Restaurierung von Audiovisuellem und Fotografischem Kulturgut an der HTW Berlin tätig. Über die restaurierungstheoretischen und anwendungspraktischen Inhalte der Erhaltung von Fotografien hinaus, unterrichtete ich  zahlreiche übergreifende Seminare im BA- und MA-Studium des Studiengangs wie z.B. Theorie und Geschichte des Erhalts von Kulturgut, Ethik in der Kulturgutbewahrung, Ergänzung und Retusche, Dokumentation. In dieser Zeit konnte ich zahlreiche Abschlussarbeiten von Studierenden betreuen und prüfen, die der Grundlagenforschung für das noch junge wissenschaftliche Feld der Fotorestaurierung und -konservierung zuarbeiten. Zudem konnte ich vielfältige Kooperationsprojekte im In- und Ausland initiieren, leiten und oft gemeinsam mit Studierenden durchführen.

Projekte
Workshops

Seit Januar 2017: Konservatorische Betreuung der Polaroids von Wim Wenders

5. Dezember 2016:
Workshop „Condition check and report“ – Zustandsbilder an Schwarz-Weiß-Fotoabzügen des 20. Jahrhunderts erkennen und beschreiben, Berlin

2./23. August 2016:
Workshop „Handling and preservation of photographs“ für das Deutsche Archäologische Institut (DAI) Berlin

April bis Juli 2016:
Konservatorische Betreuung der Ausstellung „Basim Magdy: Die Sterne standen gut für ein Jahrhundert des Neubeginns“ in der Deutschen Bank Kunsthalle, Berlin

Januar 2016:
Workshop „Konservierung der Diapositive aus der Sammlung Hinkel“ für das Deutsche Archäologische Institut (DAI) Berlin

Workshop „Häufig anzutreffende Fotoverfahren in Sammlungen und ihre Zustandsbilder – harmlos oder alarmierend?“ für die Fachgruppe Fotografie im Landesverband der Museen zu Berlin e.V.

November 2015 bis April 2016:
Konservatorische Betreuung der Ausstellung „Jackson Pollock`s  Mural“ in der Deutschen Bank Kunsthalle, Berlin

Oktober 2015 bis Dezember 2016:
Kairo, Restaurierung von Glasnegativen und Training der MitarbeiterInnen des Documentation Centers der Antikenverwaltung, für das Deutsche Archäologische Institut (DAI) Kairo

12./13. September 2015:
Adults-Workshop bei C/O Berlin, „Das optisch Ungewusste. Mit dem Mikroskop ins Familienalbum“

19./20. September 2015:
Junior-Workshop bei C/O Berlin, „Vom Fotodetektiv zum Fotokünstler. Fotografische Spurensuche“

2012 bis 2014:
Restaurierung und Montierung der Fotografien von Edward Steichen für das Musee National d´Histoire et d´Art, Luxembourg

Projekte von 2007 bis 2013:
– Restaurierung von Glasnegativen für das Ethnologisches Museum-Sammlung Brüning in Berlin

– Restaurierung von Glasnegativen für das Fockemuseum Bremen-Sammlung Koch in Bremen

– Erstellen eines Erhaltungskonzeptes für die Fotografien des Archaeological Department Colombo in Sri Lanka
Video zum Projekt unter: http://www.lisa.gerda-henkel-stiftung.de/das_fotografische_gedaechtnis_sri_lankas?nav_id=1195

– Restaurierung und Digitalisierung von Glasnegativen für das Schweizerische Institut für Ägyptische Bauforschung und Altertumskunde, Fotosammlung Ludwig Borchardt in Kairo

– Restaurierung von Fotografien aus wassergeschädigten Fotoalben der Berlinale, 1970er Jahre, Internationale Filmfestspiele Berlin

– Restaurierung und Konservierung von Fotografien für das Centre National National de l’Audiovisuel du Luxembourg (CNA)

– Konservieren der Videoreihe „Umbrch in der DDR-Zeitzeugen“ aus dem Jahr 1990 für die BStU-Behörde der Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen in Berlin

– Untersuchung, Dokumentation und Restaurierung von Hologrammen für das Zentrum für Kunst- und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe

– Restaurierung von Daguerreotypien für das Historische Museen Hamburg – Hamburg Museum

Weitere Projekte und Angaben im Forschungskatalog der HTW :
http://www.htw-berlin.de/forschung/online-forschungskatalog/volltextsuche/?foquery=bartels

Publikationen

Bartels, K.: Hans Heinrich Brüning´s silver gelatin glass negatives as research source material, in: Exploring the Archive. Historical Photography from Latin America, (Hg.) Fischer, Manuela und Kraus, Michael for the Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin, Berlin 2015, S.69-88

Bartels, K.: Conservation of AudioVisual and Photographic Heritage: Graduate Program and Research at HTW Berlin, in: Modern Cultural Properties Section, Center for Conservation Science and Restoration Techniques (Hg.), Conservation and Restoration of Audio-Visual Recording Media, Tokyo, 2012 Japanese edition S. 73-85/ 2013 English edition S. 73-84

Bartels, K./ Härtel, E./ Sternebeck, S./ Walter, K.: Die Glasnegativsammlung der Bremer Fotografen Louis und Georg Ludwig Koch im Bremer Fockemuseum, in: Mitteilungsblatt des Museumsverbandes für Niedersachsen und Bremen e.V. 2012, N.F. 73, S. 80-89

Bartels, K.: Processing the Routes of Thoughts, in: Nikolaus Gansterer,Drawing a Hypothesis: Figures of Thought, Springer Wien (Edition Angewandte), New York, Wien 2011, S. 271-279

Bartels, K.: Musterbücher für Fotopapiere, in: Von Dewitz, Museum Ludwig/Gesellschaft für Moderne Kunst, Facts/Tatsachen. Fotografien des 19. und 20. Jahrhunderts, Köln 2006, S. 278-281

Bartels, K.: Silbergelatine. Ergänzung und Retusche, Teil II, in: Rundbrief Fotografie, N.F.45, Arbeitsgruppe Fotografie im Museum des Museumsverbands Baden-Württemberg e.V., Esslingen 2005 S. 5-10

Bartels, K.: Silbergelatine. Ergänzung und Retusche, Teil I, in: Rundbrief Fotografie, N.F.43, Arbeitsgruppe Fotografie im Museum des Museumsverbands Baden-Württemberg e.V., Esslingen 2004, S. 5-10

Bartels, K: Ergänzung und Retusche von Fotografien auf Silbergelatinepapier, in: Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut, VdR e.V., Verband der Restauratoren, Bonn 2004, S. 80-89

 

Vorträge

Konservieren der Interviews – Videos zur Wende, Deutsches Historisches Museum, Berlin, November 2012
http://www.stiftung-aufarbeitung.de/veranstaltungsnachlese-2012-3180.html?id=1926

Erkennen von Fotoverfahren, Museumsverband des Landes Brandenburg, Ehm Welk- und Heimatmuseum, Angermünde, März 2012

Mantaining Audiovisual and Photographic Heritage, National Research Institute for Cultural Properties, Tokyo, Januar 2011

Angewandte Forschungsprojekte an der HTW – Stellensituation für FotorestauratorInnen in Deutschland, Herbsttreffen der Fachgruppe Fotografie, Berlinische Galerie, Berlin, November 2011

Graduate Program of Audiovisual and Photographic Heritage at HTW Berlin, Benaki Museum, Athen, Oktober 2010

Das Berufsbild und -feld des Restaurators für Audiovisuelles und Fotografisches Kulturgut, BStU-Behörde der Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen, Berlin, Oktober 2009

Präsentation eines möglichen Online-Tools für die Bestimmung von Silbergelatinepapieren, MoMA, Museum of Modern Art, New York, November 2007

Agfa reference collections, The Metropolitain Museum of Art, New York, Juni 2007

Agfa reference collections and possible applications, La Maison Européenne de la Photographie, Paris, November 2006

Vorstellung der Diplomarbeit und des Promotionsprojektes, IPI Image Permanence Institute und George Eastman House, Rochester/USA, Mai 2005

Die Ergänzung und Retusche von Silbergelatinefotografien, Symposium Mehr als Papier-Beyond Paper, VdR-Tagung, Verband der Restauratoren, Dresden, Juni 2004